Veranstaltungen 2018

September 2018

ZONTA Film-Nacht beim Festival des Deutschen Films

 

Mai 2018

Unsere Präsidentinnen-Reise nach Görlitz vom 31.05. bis 03.06.2018

Unsere Event-Managerin Uli Acker und unsere Präsidentin Marion de Millas riefen, und 31 Zontians (das sind 72% unserer Clubmitglieder!) kamen, setzten sich am Fronleichnamstag in den Zug, um, wohl versorgt mit allerlei Leckereien für die 7stündige Fahrt, die Stadt Görlitz in der Oberlausitz zu besuchen.

Es wurden 4 gesellige, harmonische, abwechslungsreiche Tage, an denen wir die Stadt erkundeten: nachts zusammen mit einem Geschichten erzählenden Nachtwächter, tags mit einer anschaulich erklärenden Stadtführerin. Wir ließen uns von der Klangfülle der berühmten Sonnenorgel in der Stadtkirche St. Peter ergreifen: Vogelstimmen, Zimbeln und Schwellwerk erstaunten unsere Ohren.
Das Görlitzer Gerhart-Hauptmann-Theater bot uns Mozarts Entführung aus dem Serail, was bei einigen schöne Erinnerungen an unsere Istanbul-Reise in 2006 weckte.

Im Schlesischen Museum gab es Geschichtsunterricht, der uns endlich die Wechselbäder der Schlesier, ihrer Sprache und Kultur transparenter machte. Und die Nähe zum polnischen Teil der Stadt weckte unsere Neugier, die Brücke über die Neiße zu benutzen, um für einen Kaffee oder ein Mittagessen oder einen Spaziergang nach Polen zu kommen.
Die einen erkundeten das Kulturhistorische Museum, die anderen erwanderten die Landeskrone, den 420m hohen Hausberg von Görlitz. Auch das nachgebaute Hl. Grab von Jerusalem war einen Besuch wert.
Neben all dem Sightseeing kam jedoch vor allem eines zum Tragen: unser zwangloses und entspanntes Miteinander: in wechselnden Konstellationen erlebten wir freundschaftliche Geselligkeit und Verbundenheit untereinander. Großen Dank an die tollen Organisatorinnen!

Herzlichen Dank an Doris Trauth-Marx, die im beigefügten Bericht Görlitz-ein Fest fürs Auge in exzellenter Weise ihre Eindrücke von dieser äußergewöhnlich schönen und sehr beeindruckenden Stadt verarbeitet hat.

 

                                                                                                   Februar 2018

Zonta Clubs übergeben Fahrzeug an Kinder-Palliativ-Team Rhein-Neckar 

Das Kinder-Palliativ-Team ist rund um die Uhr im Einsatz / Neues Dienstfahrzeug für Hausbesuche unheilbar erkrankter Kinder und Jugendlicher

Das ambulante Kinder-Palliativ-Team Rhein-Neckar wurde 2016 vom Universitätsklinikum Heidelberg und der Universitätsmedizin Mannheim ins Leben gerufen und versorgt etwa 25 Patienten pro Woche – und das rund um die Uhr. Die Behandlung schwerstkranker Kinder und Jugendlicher im häuslichen, vertrauten Umfeld kann jedoch nur gelingen, wenn den Verantwortlichen ein speziell ausgerüstetes Fahrzeug zur Verfügung steht.
Die neun ZONTA-Clubs der Region – Heidelberg, Heidelberg Kurpfalz, Karlsruhe, Bruchsal, Mannheim, Ludwigshafen, Weinheim, Neustadt und Schwetzingen – haben nun ein zweites Dienstfahrzeug finanziert, das eigens für die Einsätze der 13 palliativmedizinisch weitergebildeten Kinderkrankenschwestern und Kinderärzte ausgestattet wurde. Gemeinsam überreichten Vertreterinnen der Clubs den neuen Skoda Octavia am Samstag, den 24. Februar, an Dr. Jochen Meyburg und Dr. Michael Karremann, beide Ärztliche Leiter des Kinder-Palliativ-Teams Rhein-Neckar, sowie an Regina Fischer und Doris Verveur, die für die pflegerische Leitung und Koordination des Teams zuständig sind.
„Wir freuen uns sehr, dass es uns durch die Club Spenden, aber auch durch persönliche Spenden einzelner Clubmitglieder und Benefiz-Veranstaltungen gelungen ist, die Finanzierung des dringend benötigten Fahrzeuges sicherzustellen", so Susanne von Schellenberg, Präsidentin des ZONTA Clubs Heidelberg Kurpfalz und Koordinatorin der Aktion, „denn im Mittelpunkt unserer ehrenamtlichen Arbeit steht die Unterstützung von Frauen und ihren Familien, was durch dieses Projekt beispielhaft realisiert wird."
Pro Monat 6.000 Kilometer im Einsatz
„Wir sind außerordentlich dankbar, dass wir unseren kleinen Patienten mit diesem wichtigen zusätzlichen Fahrzeug eine flächendeckende Versorgung zuhause bieten können", so Michael Karremann, einer der ärztlichen Leiter des Teams. Mithilfe des Fahrzeugs kann das Team auch bei komplexen Beschwerden wie Schmerzen, Atemnot oder Krampfanfällen eine hochqualifizierte ambulante Behandlung leisten. So können unheilbar erkrankte Kinder und Jugendliche die ihnen verbleibende Zeit zu Hause mit der Familie statt im Krankenhaus verbringen. „Das gestiftete Fahrzeug hilft uns sehr bei unserer Arbeit", ergänzt Doris Verveur, Koordinatorin des Teams, „denn aufgrund unseres großen Versorgungsgebietes sind wir pro Monat rund 6000 Kilometer im Auto unterwegs".
                        

 ZONTA Kunst-Event im Wilhelm-Hack-Museum            Januar 2018

Am 19. Januar 2018 fand eine Neuauflage unserer traditionellen Kunst-Events im Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen statt. Etwa 170 geladene Gäste kamen, um nach der Begrüßung durch unsere Präsidentin Marion deMillas und den Hausherrn Herrn René Zechlin die Ausstellung „Stimme des Lichts-Delaunay, Apollinaire und der Orphismus" anzuschauen.

Fünf Gruppen wurden von engagierten Kunstführerinnen auf die Feinheiten der vielschichtigen und farbenfrohen Exponate berühmter Künstlerinnen und Künstler aufmerksam gemacht, die allesamt innerhalb eines engen Zeitraums die Schwelle zur abstrakten Malerei überschritten.

Ein Gewinnspiel bestand in der Aufgabe, den vorgegebenen Detail-Ausschnitt eines Bildes dem richtigen Bild einer Malerin zuzuordnen. Die anschließend verlosten Gewinne bestanden aus einem gerahmten Druck von Sonja Delaunay, einer Schale von Philippi und einem Ausstellungskatalog.

Das üppige Büffet, von den Zonta-Mitgliedern liebevoll und fantasievoll aufgelegt, sorgte dafür, dass sich die Gesellschaft sich in bester Stimmung stärken und unterhalten konnte.

Der Gewinn der Veranstaltung kommt einem der Projekte von Zonta International für das laufende Bienniums 2016-2018 zugute, zusammen mit UNICEF die Infrastruktur für Schulen in Madagaskar zu unterstützen: https://www.zonta.org/Global-Impact/Service/International-Service.         

Clubpräsidentin Marion de Millas und  Vizepräsidentin Karin Koch

Marion de Millas und René Zechlin, Direktor des Wilhelm-Hack-Museums, Ludwigshafen