Aktuelles

Unsere Präsidentinnen-Reise nach Görlitz vom 31.05. bis 03.06.2018

Unsere Event-Managerin Uli Acker und unsere Präsidentin Marion de Millas riefen, und 31 Zontians (das sind 72% unserer Clubmitglieder!) kamen, setzten sich am Fronleichnamstag in den Zug, um, wohl versorgt mit allerlei Leckereien für die 7stündige Fahrt, die Stadt Görlitz in der Oberlausitz zu besuchen.

Es wurden 4 gesellige, harmonische, abwechslungsreiche Tage, an denen wir die Stadt erkundeten: nachts zusammen mit einem Geschichten erzählenden Nachtwächter, tags mit einer anschaulich erklärenden Stadtführerin. Wir ließen uns von der Klangfülle der berühmten Sonnenorgel in der Stadtkirche St. Peter ergreifen: Vogelstimmen, Zimbeln und Schwellwerk erstaunten unsere Ohren.

Das Görlitzer Gerhart-Hauptmann-Theater bot uns Mozarts Entführung aus dem Serail, was bei einigen schöne Erinnerungen an unsere Istanbul-Reise in 2006 weckte.

Im Schlesischen Museum gab es Geschichtsunterricht, der uns endlich die Wechselbäder der Schlesier, ihrer Sprache und Kultur transparenter machte. Und die Nähe zum polnischen Teil der Stadt weckte unsere Neugier, die Brücke über die Neiße zu benutzen, um für einen Kaffee oder ein Mittagessen oder einen Spaziergang nach Polen zu kommen. 

Die einen erkundeten das Kulturhistorische Museum, die anderen erwanderten die Landeskrone, den 420m hohen Hausberg von Görlitz. Auch das nachgebaute Hl. Grab von Jerusalem war einen Besuch wert.

Neben all dem Sightseeing kam jedoch vor allem eines zum Tragen: unser zwangloses und entspanntes Miteinander: in wechselnden Konstellationen erlebten wir freundschaftliche Geselligkeit und Verbundenheit untereinander. Großen Dank an die tollen Organisatorinnen!

Herzlichen Dank an Doris Trauth-Marx, die im beigefügten Bericht Görlitz-ein Fest fürs Auge in  exzellenter Weise ihre Eindrücke von dieser äußergewöhnlich schönen und sehr beeindruckenden Stadt verarbeitet hat.